DIGITALES FRÜHSTÜCK – Mobilitätsdaten für die Verkehrswende nutzen (11.06.-9.07.21)

Neue Veranstaltungsreihe des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg –
Jeden Freitagmorgen 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr, 11.06.2021 bis 09.07.2021

Aufgewacht! Die neue Veranstaltungsreihe des Ministeriums für Verkehr bietet Einblicke in Anwendungsideen und technische Lösungen zur digitalen Mobilität, Kontakt zu MacherInnen der Verkehrswende aus Baden-Württemberg und – hoffentlich – jede Menge Denkimpulse für eine nachhaltigere Mobilität der Zukunft.

Für frische Ideen lohnt sich auch ein früher Start: Digitaler Treffpunkt ist immer freitagmorgens um 9 Uhr auf einen gemeinsamen (virtuellen) Frühstückskaffee. Rund die Hälfte des Termins ist dabei für eine Impulsrunde mit eingeladenen Gästen reserviert, die andere Hälfte gehört dem gemeinsamen moderierten Austausch.

Der rote Faden durch die Veranstaltungsreihe: Mobilitätsdaten und ihre Nutzungsmöglichkeiten für Kommunen, Unternehmen und viele andere.

Die Termine:

  • WARTELISTE! 11.06.2021: Das Zwiebel-Prinzip der digitalen Mobilität – oder: wie interoperabel ist die Multi-Level-Datagovernance?
    WARTELISTE! 18.06.2021: Sharing, Pooling & Co – Mit gebündelten Daten und Diensten Mobilitätsangebote vernetzen und teilen
    25.06.2021: Time for Quality Time: Wegequalität und Routing mit Daten optimieren
    02.07.2021: Von Daten zu Use Cases: Data2Practice in der Kommune
    09.07.2021: Listen to the Wisdom of the Crowd! Wie nutzergenerierte Daten die Mobilitätwende voranbringen können

 

Neben der Veranstaltungsreihe befasst sich auch die MobiData BW Podcast-Reihe mit digitalen Mobilitätslösungen und Informationssystemen, mit denen klimafreundliche Mobilität vorangetrieben werden kann. Eine Übersicht für die bereits veröffentlichten Podcasts hier.

Neue Startup-Programme der DB mindbox – Human Machine Interface for Customers & Solutions for our Train Stations

Die DB mindbox – der Startup-Hub der Deutschen Bahn AG – sucht nach innovativen Startup-Lösungen für die neuen Programme Human Machine Interface for Customers und Solutions for our Train Stations. Die Suchfelder der Programme liegen u.a. in den Bereichen Indoor-Navigation mittels Augmented Reality, Smart Keys Software sowie neue Services und Lösungen für Bahnhöfe.

Jetzt bewerben!

Human Machine Interface for Customers

Im Rahmen des neuen Programms sucht die DB mindbox nach smarten Lösungen, welche die kundenfokussierten Use Cases auf das nächste Level bringen:

 

AR-Navigationslösungen, die mittels Bildanalyse einen Kunden innerhalb eines Bahnhofs lokalisieren und AR-basiertes Navigation/Routing zu den relevanten Zielen (z.B. Gleise, POI) anbieten

Smart-Lock-Software, die es dem Kunden ermöglicht, nach einmaligem Login verschiedene Schlösser zu öffnen, die innerhalb seiner User Journey relevant sind (z.B. Schließfach aufschließen, Shared Bike aufschließen)

 

Startups können sich noch bis zum 6. Juni 2021 für das DB mindbox-Programm Human Machine Interface for Customers bewerben.

Link: https://www.dbmindbox.com/current-calls/human-machine-interface-for-customers/

 

 

Solutions for our Train Stations

In diesem Programm suchen wir nach Startups, die das Einkaufs- und Food-Erlebnis an unseren Bahnhöfen verbessern und die Fahrgäste mit Services und Produkten zur Verbesserung des Komforts in und um die Bahnhöfe unterstützen:

 

Neue Retail-Konzepte (Food oder Non-Food), die in einer Ladenfläche in einem Bahnhof im Herzen Berlins getestet werden können, möglichst einen regionalen und nachhaltigen Fokus haben und die Online- und Offline-Welt optimal miteinander verbinden

Neue Produkte (Food, Geschenke) für unsere innovativen Automaten (Kühlung möglich) mit regionalem und nachhaltigem Fokus (Berlin, Hamburg, München)

Lösungen rund ums Radfahren, die über unsere digitale B2C-Plattform für die Bahnhöfe bereitgestellt werden können

 

Startups können sich bis zum 27. Juni 2021 für das DB mindbox-Programm Solutions for our Train Stations mit ihren innovativen Lösungen für unsere Bahnhöfe bewerben.

Link: https://www.dbmindbox.com/current-calls/solutions-for-our-train-stations/

#DBmindbox #StartupHub #DeutscheBahn #neueProgramme #Startups #100Tage #ProofofConcept

Bewerbungsschluss:
Human Machine Interface for Customers bis 06. Juni

Solutions for our Train Stations bis 27. Juni

Wer:
Startups aus den Bereichen Indoor-Navigation, Augmented Reality, Access Management, Smart Keys/Locker, Retail, Food, Nachhaltigkeit, Regionalität, Commerce, Fahrrad-Lösungen

Jetzt bewerben für die aktuellen Startup-Programme der DB mindbox!

Was ist für die Startups drin?

Im Rahmen des DB mindbox Programms haben Startups die exklusive Möglichkeit, innerhalb eines 100-tägigen Proof of Concept einen Prototypen zu entwickeln und/oder ein Produkt in der DB-Live-Umgebung zu testen. Die ausgewählten Startups erhalten eine Förderung in Höhe von 25.000€ (ohne Eigenkapital) sowie die Möglichkeit, den Coworking Space direkt an der Spree zu nutzen, sofern die Pandemie-Situation dies zulässt. Darüber hinaus erhalten die Startups exklusiven Zugang zu den Daten, dem Netzwerk und den Experten der DB sowie professionelle Coaching- und Mentoring-Sessions mit erfahrenen Partnern. Nach einem erfolgreichen PoC besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Folgekooperation mit der DB.

 

 

Wer ist die DB mindbox?

Die DB mindbox ist der Startup-Hub der Deutsche Bahn AG. Durch verschiedene Programme leistet der Startup-Hub einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung in den unterschiedlichen  Bereichen der DB auf dem Weg zu einer starken und digitalen Bahn. Neben den Startup-Programmen arbeitete die DB mindbox ebenfalls an Open-Data-Initiativen wie z.B. Hackathons, Meetups oder Community-Events, um datengetriebene Lösungen zu entwickeln.

 

Bei Fragen einfach melden unter dbmindbox@deutschebahn.com

Tausch Dich im Open Transport Meetup aus

Alle zwei Wochen vernetzt Dich das Open Transport Meetup mit anderen Interessierten rund ums Thema Open Data und Mobilität. #opentransportmeetup

Ein Meetup für den öffentlichen Nahverkehr

Alle zwei Wochen am Abend gibts einen tiefen Werkstattblick in Sachen Open Data und Mobilität. Beim Open Transport Meetup tauschen sich Fachleute, Programmierer oder Interessierte zu allen Themen aus, mit denen die Zukunft der Mobilität und allem voran des öffentlichen Nahverkehrs besser gestaltet werden kann. Und Du kannst dabei sein!

Am Mittwoch, 16. Juni 2021 um 20 Uhr geht’s mit dem Thema „On-Demand-Verkehre“ weiter. Teilnehmen kannst Du ganz einfach über die Einwahl via Big Blue Button. Während des Meetups kannst Du Dich mit Slack mit den anderen Teilnehmern austauschen. Die Kanäle werden vorab bekanntgegeben.

Themen aus den letzten Meetups:

  • GTFS RT Feed
  • Datenraum Mobilität
  • Open Mobility Data in France & EU
  • OpenData & Portale
  • offene Fahrrad-Projekte
  • Austausch mit Stefan Gelbhaar
  • kde itinerary – Open Source Reiseinfos
  • IOT & Auslastungsdaten in Zügen und Bahnhöfe
  • Indoor Routing
  • „Matrix und das “web of mobility”“
  • Transportr.app, Truffi.app: OpenSource Apps zur ÖPNV bzw. intermodalen Reiseplanung
  • Bikesharing (mit Openbike) und Digitransit
  • Barrierefreiheit
  • GBFS, Sharingsysteme und Daten
  • Vorstellung Kisio Digital und OpenSource Routing Navitia
  • DELFI e.V.
  • U.v.m.

 

Die Dokumentationen zu den vergangenen Terminen findest Du hier auf GitHub.

Wann?
Alle zwei Wochen mittwochs, 20 Uhr

Nächstes Meetup?
Am 16. Juni 2021, 20 Uhr Remote

Wer?
Jede:r Interessierte kann teilnehmen

Infos zur Einwahl und Themen

Jetzt bewerben: Neue Förderaufrufe im mFUND des BMVI

Das BMVI unterstützt wieder innovative Ideen. Dieses Mal in gleich zwei Förderaufrufen für die Förderlinie 2.

Im Überblick:

Achter Förderaufruf in der mFUND-Förderlinie 2 „Angewandte Forschung und Experimentelle Entwicklung“
15. März 2021, 06. April 2021, 30. April 2021 & 31. Mai 2021

Erster Förderaufruf für das neue mFUND-Programmmodul der mFUND-Förderlinie 2 „Digitalisierung und datenbasierte Innovationen für Mobilität 4.0 und Daseinsvorsorge in den Braunkohlerevieren“
31. März 2021, 31. Mai 2021, 30. Juni 2021

Hintergrund: Mit der Forschungsinitiative mFUND (Modernitätsfonds) fördert das BMVI seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um digitale datenbasierte Anwendungen für die Mobilität 4.0. Die Beantragung von Fördermitteln in Höhe von bis zu 100.000 € in der Förderlinie 1 ist fortlaufend und ohne Stichtag möglich. Im Mittelpunkt stehen kleine Forschungsprojekte, Machbarkeitsstudien und Felduntersuchungen mit einem ausgeprägten Bezug zu Daten. Bewerbungen in der Förderlinie 2 sind auf der Grundlage von Förderaufrufen möglich und werden mit bis zu drei Millionen Euro gefördert. Neben der finanziellen Förderung unterstützt der mFUND mit verschiedenen Veranstaltungsformaten die Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung sowie den Zugang zum Datenportal mCLOUD.

Förderung für die Mobilität 4.0 durch das BMVI

Die Einreichungsfrist für den achten Förderaufruf zur Förderlinie 2 „Angewandte Forschung und Experimentelle Entwicklung“ des mFUND läuft!
Wie schon bei den vorherigen Förderaufrufen können Projekte gefördert werden, die auf Basis von bestehender und künftiger Daten aus dem Kontext des BMVI neue Anwendungs- und Vernetzungsmöglichkeiten identifizieren und daraus innovative Lösungen und Produkte entwickeln.

Für den achten Förderaufruf können in folgenden fünf Kategorien Projektvorschläge eingereicht werden:

  • Kategorie A: Weiterentwicklung erfolgreich durchgeführter Projekte aus der Förderlinie 1 [Einreichungsfrist: 15.03.2021]
  • Kategorie B1: Dateninnovation für die Bewältigung der Corona-Krise in Mobilität und Logistik [Einreichungsfrist: 06.04.2021]
  • Kategorie B2: Datenbezogene Vorhaben für innovative und nachhaltige Verkehrskonzepte [Einreichungsfrist: 06.04.2021]
  • Kategorie B3: Dateninnovationen für Mobilität und Infrastruktur 4.0 im europäischen Kontext [Einreichungsfrist: 30.04.2021]
  • Kategorie C: Andere Themen zu Dateninnovationen für die Mobilität 4.0 in Weiterentwicklung des bisherigen mFUND-Themen- und Projektspektrums [Einreichungsfrist: 30.04.2021]

 

Gut zu wissen:

Bitte beachtet die unterschiedlichen Einreichungsfristen für Skizzen in den o.g. Kategorien. Für alle Kategorien beträgt die Förderobergrenze pro Projekt max. 3 Millionen Euro. Wie auch beim vergangenen Förderaufruf wird ein besonderer Fokus auf die Förderung von Startups gelegt. Projekte bzw. Konsortien sollen daher unter Miteinbeziehung von Startups und kleinen/mittleren Unternehmen konzipiert werden. Zudem wird die aktive Beteiligung von Behörden und Kommunen begrüßt. Die mFUND-Fördernehmer sind angehalten, im Projekt entstehende Daten nach OpenData-Grundsätzen zur Verfügung zu stellen und in der mCLOUD des BMVI zu veröffentlichen.

 

Verlängerung der Einreichfrist für Projektideen zum 8. Förderaufruf der mFUND-Förderlinie 2 bis zum 6. April 2021

Aufgrund der Osterfeiertage wird die Einreichfrist für Projektideen der Kategorie B1 und B2 des 8. Förderaufrufs der mFUND-Förderlinie 2 um einen Tag, bis zum 06. April 2021 um 24 Uhr, verlängert. Die Verlängerung betrifft Projektideen für die Themen:

  • Dateninnovation für die Bewältigung der Corona-Krise in Mobilität und Logistik
  • datenbezogene Vorhaben für innovative und nachhaltige Verkehrskonzepte

Was
Förderung für Projekte im Bereich Mobilität 4.0 mit Open Data
Wer
Antragsberechtigt sind ausschließlich juristische Personen des öffentlichen und privaten
Rechts, die bereits zum Zeitpunkt der Skizzeneinreichung bestehen.
Wann
Bewerben bis 15. März, 06. April, 30. April oder 31. Mai 2021 für den achten Förderaufruf. Oder bis 31. März 2021, 31. Mai 2021 oder 30. Juni 2021 für den ersten Förderaufruf für das neue Programmmodul.

Weitere Infos und Bewerbung

Neu: Erster Förderaufruf „Digitalisierung und datenbasierte Innovationen für Mobilität 4.0 und Daseinsvorsorge in den Braunkohlerevieren“

Der erste Förderaufruf im neuen Programmodul der Förderlinie 2 richtet sich an Vorhaben, die über Dateninnovationen und digitale Geschäftsmodelle zum Strukturwandel in den Revieren beitragen. Prioritär werden Projektvorschläge berücksichtigt, bei denen die Akteure vor Ort eingebunden werden und somit mindestens einen Projektpartner vor Ort umfassen. Dabei sollte eine Steigerung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und positive Arbeitsmarkteffekte in den Revieren anstrebt werden.

Projektvorschläge können bis zum 30.06.2021 kontinuierlich eingereicht werden.
Die Auswahl erfolgt jeweils nach den folgenden Fristen: 31.03.2021, 31.05.2021, 30.06.2021.

Bis zu 47.500 € für Eure gemeinnützigen Software-Ideen

Bewerbungsfrist: 31. März 2021

Der Prototype Fund unterstützt einzelne Programmierer:innen und kleine Teams dabei, ihre innovativen Projektideen vom Konzept bis zum Prototyp umzusetzen.

Mit einer Anschubfinanzierung von bis zu 47.500 € pro Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie Coachings, Vernetzung und Beratung unterstützt der Prototype Fund über sechs Monate gemeinwohlorientierte innovative Anwendungen und Infrastrukturen. Diese sollen die Bedürfnisse von Nutzer:innen in den Mittelpunkt stellen und frei verfügbar in den Bereichen Datensicherheit, Software-Infrastruktur, Civic Tech und Data Literacy sein. Die Ausschreibung ist themenoffen.

Eure Bewerbung:

Beantwortet bis zum 31. März 2021 acht kurze Fragen zu Eurer Projektidee auf https://prototypefund.de/.

Vom Prototype-Fund geförderte Projekte

Was
Förderung für Open-Source-Projekte
Wer
Einzelentwickler*innen oder ein kleines, interdisziplinäres Team
Wann
Bewerben bis 31.3.2021

Bis 31.3. mit Eurer Idee bewerben

Voraussetzungen – so seid Ihr dabei

  1. Ihr seid Einzelentwickler:innen oder ein kleines, interdisziplinäres Team mit einer Idee für innovative Open-Source-Software
  2. Ihr seid volljährig und habt einen Wohnsitz in Deutschland
  3. Ihr verfügt (spätestens bei Projektbeginn) über eine deutsche Steuernummer als Selbständige oder seid für die Projektlaufzeit (anteilig) als Selbständige vom Arbeitgeber freigestellt
  4. Teams müssen sich für den Förderzeitraum zu einer GbR zusammenschließen

 

Alle Infos im Überblick gibt’s hier.

Noch Fragen?

Eure Ansprechpartner:innen

Bei Rückfragen erreicht Ihr das Team vom Prototype-Fund unter bewerbung@prototypefund.de sowie bei Twitter und Mastodon unter @prototypefund.

Human Resources 2021 – Neues DB mindbox Startup-Programm

Bis zum 28. März 2021 können sich HR-Startups für das neue DB mindbox-Programm bewerben und gemeinsam mit der HR-Abteilung der Deutschen Bahn innovative Lösungen umsetzen. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf den großen Themenbereichen „Lernen“, „Gesundheit“ und „Kommunikation“.

Human Resources 2021

Das DB mindbox-Programm startet zusammen mit der HR-Abteilung der Deutschen Bahn in die vierte Runde, um Startup-Innovationen innerhalb des Geschäftsfelds zu fördern und zu vertesten.
Bis zum 28. März 2021 können sich Startups für das HR-Programm der DB mindbox bewerben. Der Fokus des diesjährigen Programms liegt auf den Themenbereichen „Lernen“, „Gesundheit“ und „Kommunikation“. Gesucht werden u.a. Startups mit innovativen Gamification-Lösungen im Bereich „Lernen“, nach Lösungen, die die Gesundheit der Mitarbeiter auch im digitalen Zeitalter sicherstellen und nach Startups, die Lösungen für neue Wege der HR-Kommunikation entwickeln.

Während des DB mindbox-Programms haben Startups die exklusive Möglichkeit innerhalb eines 100 Tage Proof of Concepts ein Prototyp zu entwickeln und/oder ein Produkt in der DB-Live-Umgebung zu vertesten. Die ausgewählten Startups erhalten 25.000€ Finanzierung (ohne Anteile) sowie die Möglichkeit unseren Coworking-Space direkt an der Spree zu nutzen, wenn es die Pandemie zulässt.

Zusätzlich erhalten die Startups exklusiven Zugang zu Daten, Netzwerk und Experten der DB sowie professionelle Coaching- und Mentoring-Sessions mit unseren erfahrenen Partnern.

Nach einer erfolgreichen PoC-Phase besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit auf eine Folgekooperation mit der DB. Weitere Informationen zu Bewerbung, Use Cases etc. gibt es auf der DB mindbox-Webseite.

#DBmindbox
#HumanResources
#neuesProgramm
#Startups
#100Tage
#ProofofConcept

Bewerbungsschluss:
Bis zum 28. März 2021 können sich Startups für das Programm bewerben
Wer:
HR-Tech Startups

Jetzt beim DB mindbox Startup-Programm bewerben!

Reminder: ITS Weltkongress 2021: Reicht bis 12.2. Eure Vorschläge für Fachbeiträge ein

Vom 11. bis 15. Oktober 2021 treffen sich internationale Experten in Hamburg, um über die Zukunft der Mobilität zu sprechen. Und Ihr könnt euch beteiligen: Folgt dem Aufruf und reicht Eure Beiträge ein!

Eine Reise in die Zukunft …

so bezeichnet Verkehrsminister Andreas Scheuer den ITS Weltkongress 2021 in Hamburg. Eigentlich kein Wunder, dass sich der Verkehrsminister so begeistert zeigt. Denn beim Weltkongress dreht sich alles um die Bedeutung intelligenter Verkehrssysteme. Ein wichtiger Kanal, um das Bewusstsein für smarte Mobilitätslösungen bei politischen Entscheidungsträgern, Experten und der breiten Öffentlichkeit zu erhöhen.

Der ITS Weltkongress ist die größte Veranstaltung, die sich mit intelligenter Mobilität und der Digitalisierung des Verkehrs befasst. Jedes Jahr organisiert der Veranstalter ERTICO einen ITS-Regional- oder Weltkongress in Europa. Sie unterstreichen die Bedeutung intelligenter Verkehrssysteme und sind wichtige Kanäle, um das Bewusstsein für intelligente Mobilitätslösungen bei politischen Entscheidungsträgern, Experten und der breiten Öffentlichkeit zu erhöhen.

Die Kongresse bieten Stakeholdern und Schirmherren eine Plattform, um sich mit Influencern der Industrie zu treffen, Ideen und Initiativen zu diskutieren, neue Kontakte zu knüpfen und ihre Unternehmen durch die Teilnahme an einer Reihe von Aktivitäten zu fördern.

Wann findet der Weltkongress statt?
11. bis 15. Oktober 2021

Was kann eingereicht werden?
Technisch-wissenschaftliche Beiträge, Sitzungsvorschläge und Geschäftspräsentationen

Bis wann könnt Ihr Eure Vorschläge einreichen?
Bis zum 12. Februar 2021. Den Status Eurer Einreichung erfahrt Ihr im April 2021.

Hier Vorschlag einreichen

Tausch Dich im Open Transport Meetup aus

Alle zwei Wochen vernetzt Dich das Open Transport Meetup mit anderen Interessierten rund ums Thema Open Data und Mobilität. #opentransportmeetup

Ein Meetup für den öffentlichen Nahverkehr

Alle zwei Wochen am Abend gibts einen tiefen Werkstattblick in Sachen Open Data und Mobilität. Beim Open Transport Meetup tauschen sich Fachleute, Programmierer oder Interessierte zu allen Themen aus, mit denen die Zukunft der Mobilität und allem voran des öffentlichen Nahverkehrs besser gestaltet werden kann. Und Du kannst dabei sein!

Am Mittwoch, 16. Juni 2021 um 20 Uhr geht’s mit dem Thema „On-Demand-Verkehre“ weiter. Teilnehmen kannst Du ganz einfach über die Einwahl via Big Blue Button. Während des Meetups kannst Du Dich mit Slack mit den anderen Teilnehmern austauschen. Die Kanäle werden vorab bekanntgegeben.

Themen aus den letzten Meetups:

  • GTFS RT Feed
  • Datenraum Mobilität
  • Open Mobility Data in France & EU
  • OpenData & Portale
  • offene Fahrrad-Projekte
  • Austausch mit Stefan Gelbhaar
  • kde itinerary – Open Source Reiseinfos
  • IOT & Auslastungsdaten in Zügen und Bahnhöfe
  • Indoor Routing
  • „Matrix und das “web of mobility”“
  • Transportr.app, Truffi.app: OpenSource Apps zur ÖPNV bzw. intermodalen Reiseplanung
  • Bikesharing (mit Openbike) und Digitransit
  • Barrierefreiheit
  • GBFS, Sharingsysteme und Daten
  • Vorstellung Kisio Digital und OpenSource Routing Navitia
  • DELFI e.V.
  • U.v.m.

 

Die Dokumentationen zu den vergangenen Terminen findest Du hier auf GitHub.

Wann?
Alle zwei Wochen mittwochs, 20 Uhr

Nächstes Meetup?
Am 16. Juni 2021, 20 Uhr Remote

Wer?
Jede:r Interessierte kann teilnehmen

Infos zur Einwahl und Themen

Aktuell sind in der App drei Mini-Spiele mit AR-Funktion vorhanden.

1. Das „Quiz-Orakel“ – Hier werden Fragen rund um die Themen Deutsche Bahn und SÜWEX gestellt. Das Orakel zeigt eine Frage, die Antworten befinden sich in Form von Steinen darunter. Der Stein mit der richtige Antwort muss ausgewählt werden, um Punkte zu sammeln.
2. Das „Verzauberte Memory“ – Hier werden Schatztruhen angezeigt, in denen sich unterschiedliche Gegenstände verstecken. Durch das Antippen einer Schatztruhe öffnet sie sich und es erscheint ein Gegenstand. Ziel ist es, den passenden zweiten Gegenstand zu finden, um Punkte zu sammeln.
3. Das „Vier-Elemente-Portal“ – In diesem Spiel gibt es vier Portale, in jedem Spiel öffnet sich ein Portal. Um die Energiekugeln zu in Richtung des Portals zu werfen und somit Punkte zu sammeln, muss das mobile Endgerät in die Richtung des Portals geschüttelt werden.

Tausch Dich im Open Transport Meetup aus

Alle zwei Wochen vernetzt Dich das Open Transport Meetup mit anderen Interessierten rund ums Thema Open Data und Mobilität. #opentransportmeetup

Ein Meetup für den öffentlichen Nahverkehr

Alle zwei Wochen am Abend gibts einen tiefen Werkstattblick in Sachen Open Data und Mobilität. Beim Open Transport Meetup tauschen sich Fachleute, Programmierer oder Interessierte zu allen Themen aus, mit denen die Zukunft der Mobilität und allem voran des öffentlichen Nahverkehrs besser gestaltet werden kann. Und Du kannst dabei sein!

Am Mittwoch, 16. Juni 2021 um 20 Uhr geht’s mit dem Thema „On-Demand-Verkehre“ weiter. Teilnehmen kannst Du ganz einfach über die Einwahl via Big Blue Button. Während des Meetups kannst Du Dich mit Slack mit den anderen Teilnehmern austauschen. Die Kanäle werden vorab bekanntgegeben.

Themen aus den letzten Meetups:

  • GTFS RT Feed
  • Datenraum Mobilität
  • Open Mobility Data in France & EU
  • OpenData & Portale
  • offene Fahrrad-Projekte
  • Austausch mit Stefan Gelbhaar
  • kde itinerary – Open Source Reiseinfos
  • IOT & Auslastungsdaten in Zügen und Bahnhöfe
  • Indoor Routing
  • „Matrix und das “web of mobility”“
  • Transportr.app, Truffi.app: OpenSource Apps zur ÖPNV bzw. intermodalen Reiseplanung
  • Bikesharing (mit Openbike) und Digitransit
  • Barrierefreiheit
  • GBFS, Sharingsysteme und Daten
  • Vorstellung Kisio Digital und OpenSource Routing Navitia
  • DELFI e.V.
  • U.v.m.

 

Die Dokumentationen zu den vergangenen Terminen findest Du hier auf GitHub.

Wann?
Alle zwei Wochen mittwochs, 20 Uhr

Nächstes Meetup?
Am 16. Juni 2021, 20 Uhr Remote

Wer?
Jede:r Interessierte kann teilnehmen

Infos zur Einwahl und Themen

Tausch Dich im Open Transport Meetup aus

Alle zwei Wochen vernetzt Dich das Open Transport Meetup mit anderen Interessierten rund ums Thema Open Data und Mobilität. #opentransportmeetup

Ein Meetup für den öffentlichen Nahverkehr

Alle zwei Wochen am Abend gibts einen tiefen Werkstattblick in Sachen Open Data und Mobilität. Beim Open Transport Meetup tauschen sich Fachleute, Programmierer oder Interessierte zu allen Themen aus, mit denen die Zukunft der Mobilität und allem voran des öffentlichen Nahverkehrs besser gestaltet werden kann. Und Du kannst dabei sein!

Am Mittwoch, 16. Juni 2021 um 20 Uhr geht’s mit dem Thema „On-Demand-Verkehre“ weiter. Teilnehmen kannst Du ganz einfach über die Einwahl via Big Blue Button. Während des Meetups kannst Du Dich mit Slack mit den anderen Teilnehmern austauschen. Die Kanäle werden vorab bekanntgegeben.

Themen aus den letzten Meetups:

  • GTFS RT Feed
  • Datenraum Mobilität
  • Open Mobility Data in France & EU
  • OpenData & Portale
  • offene Fahrrad-Projekte
  • Austausch mit Stefan Gelbhaar
  • kde itinerary – Open Source Reiseinfos
  • IOT & Auslastungsdaten in Zügen und Bahnhöfe
  • Indoor Routing
  • „Matrix und das “web of mobility”“
  • Transportr.app, Truffi.app: OpenSource Apps zur ÖPNV bzw. intermodalen Reiseplanung
  • Bikesharing (mit Openbike) und Digitransit
  • Barrierefreiheit
  • GBFS, Sharingsysteme und Daten
  • Vorstellung Kisio Digital und OpenSource Routing Navitia
  • DELFI e.V.
  • U.v.m.

 

Die Dokumentationen zu den vergangenen Terminen findest Du hier auf GitHub.

Wann?
Alle zwei Wochen mittwochs, 20 Uhr

Nächstes Meetup?
Am 16. Juni 2021, 20 Uhr Remote

Wer?
Jede:r Interessierte kann teilnehmen

Infos zur Einwahl und Themen